St. Pauli vernetzt sich

Planungswürfel und Planungsgarten, Esso-Häuser und Centro Sociale, Karo-Genossenschaft und Niebuhrhaus vernetzten sich als umkämpfte Orte und Kontrapunkte gegen die Gentrifizierung in St. Pauli in einer Kunstaktion mit Flatternband. Es wurde geflattert für eine „Halle für Alle“, den „Planungsgarten auf dem Areal“ und „gegen eine Stadtentwicklung als Investorenpolitik“.

Mehr zu sehen gibt es auch auf den Blogs von Keimzelle und Unser Areal.

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.