Das Areal

Die Alte Rindermarkthalle von 1951 steht am Neuen Kamp in Hamburg-St. Pauli, in unmittelbarer Nähe zum Millerntorstadion, dem Heiligengeistfeld, dem Hochbunker und der U-Bahnstation Feldstraße. Ende Mai 2010 beendete der Real-Markt den Verkauf in der von der Stadt gemieteten Halle und hat im Dezember 2010 das Gelände an die Stadt Hamburg zurückgegeben. Die Immobilie wird von der stadteigenen Sprinkenhof AG verwaltet .

Im Obergeschoss befindet sich unter anderem auch eine Moschee. Der Rest des Gebäudes steht derzeit leer. Das umliegende Gelände wird als Parkplatz genutzt.

Die Halle sowie das umliegende Gelände sollen neu verplant werden. Insgesamt geht es um 42 000 qm in “bester Lage”.

Die Alte Rindermarkthalle könnte als Industriedenkmal aufgrund ihrer besonderen Hallenstruktur unter Denkmalschutz gestellt werden. Sie überdeckt eine Fläche von 14,200 qm. Im Inneren hat die Halle eine lichte Höhe von 9m. Die Dachkonstruktion wird von nur vier großen Stahlstützen getragen. Diese ursprüngliche Struktur des architektonisch wertvollen Shed-Dachs ist derzeit von einem Parkplatzdeck überbaut.

Ein Artikel aus der Baurundschau von 1951 zur Halle und ihrer Geschichte kann hier herunter geladen werden:
http://www.hamburg.de/contentblob/1293742/data/zentralviehmarkt-baurundschau.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.